Was ist Sünde?

Was ist Sünde? Thorsten Dietz gibt eine Antwort für Menschen von heute. Er zieht Bilanz, wie Sünde in der Vergangenheit erklärt wurde, und lädt zu einer Entdeckungsreise mit sieben Stationen ein. Jede Station, jedes Schlagwort, zeigt uns, was uns heute von Gott trennt.

Freitag, 07.10. um 20:00 Uhr
Tabor-Gemeindezentrum

Der 4. Sonntag – Planungen bis Ende 2016

Der 4. Sonntag ist ein Gottesdienst vor allem für Menschen, die nicht mehr zur Kirche gehen, aber immer noch viele Fragen an das Leben haben. Los geht es immer um 10:00 Uhr und der Gottesdienst dauert so ca. 80 Minuten. Das sind die Themen bis Ende des Jahres:

25.09. Thema: Innere Sicherheit (ACHTUNG: Beginn um 10:30 Uhr)
Wir leben in unruhigen Zeiten. Selten kochten die politischen Umstände so hoch wie im Augenblick. Rechter Populismus macht sich in Deutschland breit, die Frage, wie sich unsere Kultur und unser Leben angesichts der vielen Flüchtlinge verändern wird, macht vielen Menschen Angst. Was gibt Sicherheit? Wie kann unser Glaube uns tragen?

23.10. Thema: 100% Heimat – wo ich Zuhause bin
Heimat ist Utopie, ein Un-Ort, etwas, das es so real gar nicht gibt. Heimat ist mehr ein Gefühl, eine Sehnsucht. Danach, das zurückzubekommen, was früher angeblich existiert hat. Eine Form von Heimweh. Vielleicht auch nach Menschen, die uns Halt und Geborgenheit geben. Oder nach einem Ort, der noch vor uns liegt. Sehnsucht nach Ewigkeit (Prediger 3,11).
Letzten Endes haben wir alle einen Migrationshintergrund und fühlen, dass diese Welt noch nicht alles sein kann.

27.11. (1. Advent) Ruhe bewahren – Überlebenstipps für die Adventszeit
Klar wir wollen alle in der Adventszeit zur Ruhe kommen. Dann aber häufen sich doch wieder die Termine. Der Fußballverein feiert Weihnachten, Tante Gerda lädt zum traditionellen Kekseessen und die Geschenke für Weihnachten sollen auch noch irgendwie organisiert werden, am besten vor dem 24.12..
Andere erleben die Zeit wieder ganz anders. Weil sie allein Zuhause sind. Bei ihnen macht sich schnell Traurigkeit breit. Besinnlichkeit verwandelt sich in tiefe Einsamkeit.
Wie können wir lernen, den Advent wirklich zu feiern? Egal woher wir kommen und wie voll oder leer unsere Terminkalender sind.

Wir feiern noch einmal den Sommer!

So langsam werden die Tage wieder kürzer, die Temperaturen sinken und der Wald verliert seine grünen Töne. Für uns genau der richtige Augenblick, um noch einmal den Sommer zu genießen. Das möchten wir mit dir gemeinsam tun.
Die Idee: Wir besorgen Essen und Getränke (Cola, Fante, Bier usw.) und schmeißen den Grill an. Alles zum Selbstkostenpreis.
Wenn du willst, kannst du gerne einen Kuchen mitbringen. Ab 10:30 Uhr treffen wir uns im Gottesdienst und anschließend essen wir zusammen und genießen die Sonne und die freie Zeit.

Termin: Sonntag, den 25.09.
Ohne dich fehlt jemand.

Wir machen Urlaub

Status

Die Urlaubszeit ist auch bei uns angebrochen. Wir werden lange schlafen, gemütlich frühstücken und einfach einmal das machen, wozu sonst im Jahr nicht so viel Zeit da ist. Sonntags treffen wir uns zum Gottesdienst, aber andere Dinge laufen auf Sparflamme oder fallen ganz aus.

Der Kindergottesdienst findet erst wieder nach den Sommerferien statt Der Jugendhauskreis trifft sich erst wieder zum Semesterstart. Im Juli findet keine Bibelstunde statt. Die Predigten, die im August gehalten werden, werden nicht online zur Verfügung gestellt. Unser Gemeindepastor ist wieder ab dem 22.08. erreichbar und das Gemeindebüro ist auch dann erst wieder besetzt.

Unser Predigtarchiv ist jetzt für alle verfügbar!

Unter “Predigten online” findest du jeder Woche die aktuelle Predigt aus unseren Gottesdiensten zum Nach- oder Neuhören. In den letzten Wochen wurden wir immer wieder einmal gefragt, ob wir nicht auch ältere Predigten zur Verfügung stellen können. Das machen wir gerne und haben unser Predigtarchiv für dich geöffnet. Dort findest du die Predigten aus den letzten Monaten und nach und nach werden wir diesen Bereich ausbauen.

Zugang bekommst du in zweit Schritten. Als erstes musst du dich registrieren und zustimmen, dass du die Predigten ausschließlich privat verwendest (also keine größere Mengen an Kopien anfertigst, sie irgendwo anders veröffentlichst oder sie im Rahmen einer Veranstaltung wiedergibst). Diese Registrierung schickst du an uns und erhältst den Link zum Archiv zugeschickt.

Zur Registrierung bitten wir dich, diese Felder auszufüllen und unserer Vereinbarung zu zustimmen.

Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Mit der Registrierung stimmst du zu, dass du die Predigten, die du von unserer Seite herunterladen wirst, nur privat verwenden wirst. Eine Vervielfältigung und Weitergabe in einem größeren Rahmen (mehr als 5 Kopien) und Veröffentlichung werden hiermit ausdrücklich untersagt.

Bitte beachte, dass du den Haken bei der Vereinbarung setzen musst, ansonsten ist ein Absenden des Formulars nicht möglich.

Gemeindetag 2016

“Merci! – Vom Segen der Dankbarkeit”

Herzliche Einladung zum Gemeindetag im Tabor-Gemeindezentrum in Marburg am Sonntag, 5. Juni 2016 mit Henning Freund und Reinhard Reitenspieß.
Dieses Jahr ist einiges anders: Wir treffen uns an einem Sonntag und erleben eine zusätzliche Veranstaltung nach dem Mittagessen.
Als Christen wollen wir ein fröhliches Dankeschön nicht nur einer Schokoladenmarke überlassen. Nach einem zupackenden Gottesdienst stellt uns Henning Freund die positiven Auswirkungen von Dankbarkeit in unserem persönlichen Leben vor. Er engagiert sich beim Jahr der Dankbarkeit und wird sowohl wissenschaftliche Erkenntnisse als auch persönliche Erfahrungen in sein Referat einfließen lassen. Am Nachmittag denkt Reinhard Reitenspieß mit uns darüber nach, wie Dankbarkeit das Klima in unseren Gemeinden und Gemeinschaften prägen könnte. Dazu werden Gesprächsrunden sowie weitere interaktive Elemente das Programm bereichern.

Referenten:
Prof. Dr. Henning Freund, Studienleiter M.A. Religion und Psychotherapie an der Ev. Hochschule TABOR, Psychotherapeut in eigener Praxis in Heidelberg, verheiratet, zwei Kinder.
Reinhard Reitenspieß, Jahrgang 1961, verheiratet mit Ingrid, zwei erwachsene Kinder. Seit 1998 Gemeinschaftspastor in den Ev. Gemeinschaften Biebertal und Heuchelheim.

Natürlich findet auch 2016 für alle Kinder zwischen der 2. und 6. Klasse wieder ein Jungschartag statt. Dieses Mal geht es mit dem verrückten Professort auf Zeitreise in den Wilden Westen. ACHTUNG! Dieses Jahr findet auch der Jungschartag im Tabor-Gemeindezentrum statt!

Einzelne Kinder sind genauso willkommen wie ganze Jungschargruppen. Ein eigener Jungschartags-Flyer gibt viele wichtige und interessante Informationen dazu.
Wir freuen uns auf einen interessanten Tag und viele Begegnungen!

Seien Sie herzlich willkommen!

Woran Christen glauben

Woran glauben Christen klein .001-w864

Woran glaubst du? Viele von uns sind mit halbwegs christlichen Traditionen groß geworden. Wir feiern Weihnachten, Ostern und Pfingsten, heiraten in der Kirche und sind dem Pfarrer dankbar, wenn er die Beerdigung übernimmt.
Das ist aber doch nicht alles. Der christliche Glaube ist mehr als eine Tradition oder Teil unserer Kultur. Am kommenden Sonntag wollen wir uns einmal 90 Minuten lang Zeit nehmen, genau darüber nachzudenken. Woran glauben Christen? Versprochen, es geht nicht um abgedroschene Floskeln und gut gemeinte Wünsche. Es geht um das echte Leben, um dein Leben.

Der 4. Sonntag ist ein Gottesdienst für Menschen, die nicht zur Kirche gehen, aber immer noch Fragen an das Leben haben.

Nachtrag:
Nun ist der Gottesdienst vorbei. Falls du nicht dabei sein konntest, hier kannst du die Predigt hören:

Der 4. Sonntag am 24. April

Darüber reden wir: Es gibt gerade im Augenblick so viele Gründe, ängstlich zu sein. Davon möchten wir uns nicht gefangen nehmen lassen. Leben ist mehr, als sorgenvoll nach vorne zu schauen oder an der Gegenwart zu verzweifeln. Dieser Gottesdienst soll Mut machen und helfen, mit Sorgen besser umgehen zu lernen.

Sonntag, 24.04. um 10:00 Uhr
TGZ, An der Schäferbuche 15, 35.39 Marburg

Der 4. Sonntag ist ein Gottesdienst für Menschen, die selten oder nie zur Kirche gehen, aber immer noch einen Haufen Fragen an das Leben haben.

Gebetsabend in der Passionszeit

Mm kommenden Sonntag tauchen wir in die „Hochwoche“ der Passionszeit ein. Wir feiern diese Tage, um uns bewusst an das zu erinnern, was Jesus für uns getan und wie sich durch ihn die Welt verändert hat.

Am Mittwoch (23.03.) ab 20:00 Uhr nehmen wir uns darum Zeit, um miteinander zu beten, zu singen, zu schweigen, nachzudenken und um auf Texte zu hören. Diese Zeit soll uns als Gemeinde stärken und uns auf Jesus ausrichten. Und es soll für euch eine Möglichkeit sein, um aus dem Alltag auszusteigen und zur Ruhe zu kommen. Herzliche Einladung!

Warum ich immer noch keine Angst vor der Zukunft habe

Oh ja, es gibt so viele gute Gründe, Angst vor der Zukunft zu haben. Sicherheitsexperten reden offen darüber, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis es auch zu schweren Terroraschlägen. In Deutschland kommt, der DAX erlebt seit Anfang Januar eine gewaltige Talfahrt. Die Frage wird immer lauter, wie wir den gewaltigen Flüchtlingsstrom steuern können. Niemand weiß, wie sich unser Land und unsere Kultur ändern werden.
Wie wäre es, wenn wir trotz aller Unsicherheiten und Drohungen gelassen und ruhig nach vorne schauen könnten? Darum geht es am Sonntag im Gottesdienst um 10:00 Uhr.

Tabor-Gemeindezentrum, An der Schäferbuche 15